Fulda & Werratal Radweg – Spätsommer Radtour #1

Fulda & Werratal Radweg Cover

Ein paar Tage durch Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt entlang dem Fulda- und Saale-Radweg. Das ist aus der Idee entstanden, als ich beim Kumpel war und wir eine kleine Radtour Richtung Osten gemacht haben. In Erinnerung hatte ich noch die Dornburger Schlösser entlang der Saale, nördlich von Jena und so war recht schnell die Tour geplant.
Zelt, Schlafsack und los geht’s!

Die Radtour beginnt in der Nähe vom Kellerwald Turm in Hessen. Da es allerdings erst gegen 13 Uhr los geht und unser erstes Zwischen-Ziel ca: 140 km entfernt kurz vor Erfurt liegt, teilen wir die Strecke kurzerhand in 2 Tage. Ich selber kannte Hessen noch nicht und stelle schnell fest, dass es doch etwas anders als das niedersächsische Flachland ist! Hügelig, aber der Spätsommer zeigt sich von seiner schönsten Seite!

Es ist einfach fantastisch wie viel Obst jetzt schon reif ist! Ob Birne, Apfel oder Pflaume! Die Tour gilt als offizielle Obst-Radtour!

 

Entlang der Fulda und dem R5 Radfernweg

Von Homberg Efze führt uns die Route mit der OsmAnd Navigation nach einer Weile an die Fulda und den R5 Radweg. Diesem Fluss folgen wir durch wunderbar flaches Gebiet, hindurch zwischen Maisfeldern und abgeernteten Getreidefeldern. Am Abend erreichen wir Rothenburg an der Fulda und machen uns auf zur Schutzhütte. Die Hütte ist etwas höher gelegen, bietet dafür aber auch einen wunderschönen Blick am Abend und Morgen über die Stadt, Täler und entfernte Hügel. Was für ein Anblick!

 

Der Herbst kündigt sich an

Am Morgen ist es noch frisch und angenehm, aber doch schon recht kühl. Man merkt, dass der Herbst so langsam naht. Richtig frisch wird es allerdings erst, als es runter ins Tal geht brrr.. kalt! nach der Abfahrt ist mein ganzer Pullover fast komplett weiß *bibber* …allerdings nicht lange und nach einer kleinen Pflaumen-Pause im Tal und einer wunderschönen Nebel-Lichtenden Atmosphäre am Fulda Radweg, zeigt sich so langsam auch die Sonne und es wird wärmer!

Radfernweg R15 & Werratal Radweg – Der Radweg der Burgen und Historischem

Gestern in Hessen haben wir bereits ein paar alte Burgen gesehen. Heute soll es mal auf so eine Ruine gehen und zwar auf die Burgruine Brandenburg! Die Fahrräder lassen wir unten am Parkplatz stehen, so ein kleiner Spaziergang tut mal ganz gut. Auf dem Parkplatz wird auf einem Schild verkündet 2 Euro Eintritt – die aber nur für das Museum und die Aussicht vom Turm verlangt werden. Wie sich herausstellt hat beides geschlossen. Die Burganlage bietet allerdings schon so viel Sehenswertes, dass es ein Besuch im Museum eigentlich auch nicht von Nöten ist. Wer auf alte Burgen und Ruinen steht ist hier genau richtig!

Die Umleitung ins Werratal

Nach der kleinen Erkundungstour geht es wieder auf die Räder und wir gelangen recht schnell an eine Umleitung. Da ich sowieso schon vorher auf der Karte diesen Weg interessanter fand, da er an einem Fluss entlang führt, nehmen wir die Umleitung und werden nicht enttäuscht. Schon nach kurzer Zeit kommen wir an eine Brücke und haben eine wahrlich fantastische Sicht auf die Werra und das alte Dorf Sallmannshausen. wow!

Angekommen in Eisenach suche ich das örtliche Fahrradgeschäft auf, denn das Ritzel-Paket hat sich gelöst. Für längere Reisen sollte ich wohl noch mal etwas die Ausrüstung erweitern. So ein lockeres Ritzel-Paket ist echt nicht schön!
Bevor der Kumpel und ich ein Hausprojekt nahe Erfurt erreichen führt der Weg uns entlang an Bahnschienen, Feldern und durch Dörfer. Allerdings kommen wir ehrlich gesagt kaum voran, da es heute so unheimlich viel reifes Obst entlang des Weges zu ernten gibt. Gegen Abend kommen wir mit prall gefüllten Taschen, Pflaumen, Birnen und jeder Menge Äpfeln am Hausprojekt an. Super Tag!

Die Städte-Kette – Mittelland-Route Richtung Osten

Heute können wir beim Hausprojekt ausschlafen und es entspannt angehen. Zum Frühstück und als Snack für die anderen Menschen die dort sind mache ich Hafer-Kuchen..  einen Teig aus Hafer, Wasser und Rosinen der in der Pfanne leicht gebacken wird. Danach wird angepackt und viele alte, versiffte Möbel und Gerätschaften Weggetragen.
Das Haus wurde vom Besitzer zu einem Hausprojekt umgewandelt und wird von freien Mithelfern renoviert. Man kann es sich in etwas so wie „Urlaub gegen Hand“ vorstellen. Später einmal soll es für Menschen mit wenig oder keinem Geld eine Möglichkeit für Ferien bzw. Urlaub bieten. Sehr sozial, sehr sozial!! Bin gespannt was daraus wird.

Am Wochenende ist Regen angesagt und da wir ungern im Regen fahren möchten, machen wir uns gegen 14:30 auf den Weg Richtung Jena. Wir fahren die Städte-Kette wie man uns im Fahrradgeschäft sagte, oder auch die Mittelland-Route.  Von Erfurt nach Weimar und weiter Richtung Jena! Heute haben wir Rückenwind und die Kilometer fliegen nur so dahin.
Gegen Abend stellt sich die Schlafplatz-Suche allerdings als etwas problematisch heraus, da es immer später wird und wir potenzielle Plätze immer wieder verwerfen müssen. Mal ist es ein Handyfunkmast in unmittelbarer Nähe, Mal dem Mitfahrer zu harter Boden 😁😜 …und so ist es dunkel als wir schlussendlich einen Platz für die Nacht finden.

 

weiter geht’s in Teil 2

YouTube Teil 1, Teil 2, Teil 3